Bildhauersymposium

zum 25-jährigen Jubiläum des Main-Donau-Kanals

17. bis 21. Juli 2017

Von 17. bis 21. Juli 2017 findet in Riedenburg ein Steinbildhauer-Symposium statt.

Der Bildhauer Günter Schinn aus Riedenburg ist Initiator dieses Events. Er selbst stammt aus Riedenburg und hat vor kurzem ein neues Atelier aufgebaut. Seine Schwerpunkte liegen in der individuellen Gestaltung von Formen in Stein. In seiner Firma GStein bearbeitet er überwiegend heimische Gesteinsarten und gestaltet aus ihnen personenbezogene Grabzeichen, Gartenobjekte und Skulpturen. Arbeiten von ihm findet man im öffentlichen Raum aber auch im Privatbesitz.

Zusammen mit den Bildhauerern/in Julia Dietrich aus Lauterhofen, Peter Hanus aus Ihrlerstein und Mike Königer aus Mühlhausen a.d. Sulz wird er in der fünftägigen Schaffungsphase Skulpturen aus Kelheimer Auerkalk zum Thema Kanaljubiläum erarbeiten. Die Skulpturen sollen die 25-jährige Geschichte und Entwicklung in Riedenburg sichtbar und spürbar machen.

Interessierte haben die einmalige Möglichkeit, die Künstler von 17.07.-21.07.2017 an ihrem Wirkungsort zu besuchen, mit ihnen in den Dialog zu treten und so den Schaffensprozess hautnah mitzuerleben. Die vollendeten Werke werden im Rahmen einer Vernissage am Festwochenende „Wasser verbindet – bewegt – verändert“ am Samstag, den 22.07.2017 am Stadtweiher enthüllt und offiziell der Stadt Riedenburg übergeben.

Weitere Informationen zum Kanaljubiläum finden Sie hier.
Weitere Informationen zum Riedenburger Steinmetz-Meister Günter Schinn finden Sie hier.


« Zurück zur Übersicht