AltmuehlNet Computergespräche

Offene Runde zu den Themen, die interessieren!

Seit November 2011 laden Aktive aus einer Arbeitsgruppe heraus zu offenen und kostenfeien Gesprächsrunden ins Vereinsheim ein, um mit Mitgliedern und interessierten Bürgern ein aktuelles IT-Thema anzusprechen.

Der fachliche Input der AltmuehlNet Computergespräche (CG) ist bewusst sehr allgemein und für jedermann verständlich gehalten. Mit Beispielen aus dem Internet, einer Anwendungssoftware oder in einer kurzen Präsentation werden in wenigen Minuten wesentliche Aspekte vorgestellt. Fragen und Problemstellungenn der Anwesenden bleiben dann nicht aus und regen zu einer offenen Diskussion an.

Bei vertieftem Interesse bietet das AltmuehlNet eigene Workshops oder VHS Kurse als Bildungsmaßnahmen an.

 

Aus der Premieren-Präsentation "Smartphone"

Premiere war am 17. November 2011 um 19 Uhr
mit dem Thema Smartphone

Weitere Veranstaltungen ab Januar 2012 in Planung:

  • Mit Sicherheit im Internet
  • Excel aufgefrischt mit pfiffigen Funktionen
  • . . .

 

Wir gehen auch auf's Land oder
besuchen Sie in ihrem Vereinsheim!

Interesse geweckt?
Bitte Anfrage an unsere Geschäftsstelle

 

17. November 2011

Das erste Computergespräch: Smartphone

Schauen Sie ausgewählte Folien aus der Präsentation an und
verschaffen sich einen Eindruck aus der Frage - Antwort - Runde:

  1. iPhone
  2. Android
  3. Weitere Plattformen

Aus der Fragerunde

Kann ein Smartphone ein Navi ersetzen?

Feedback

Die Navi-Funktion ist mittlerweile sehr komfortabel: Durch verschiedene Apps von Anbietern wie TomTom oder Google (Google Maps) finden Sie auf jeden Fall den Weg zum Ziel.

Was ist eine App?

Eine App ist Software wie auf dem Computer, die speziell für Smartphones entwickelt wurde.

Auf was sollte man in Hinsicht auf den Mobilfunkvertrag achten, wenn man sich ein Smartphone zulegen willl?

Es ist sehr wichtig darauf zu achten wie es mit den Kosten für die mobile Internetverbindung aussieht. Eine Flatrate mit Datenvolumen, die nach Erreichen des Volumens nur in der Geschwindigkeit des Internets gedrosselt wird, wäre optimal.

Nicht praktikabel und meist sehr teuer sind Flatrates, die nach vorzeitigem Erreichen des festgelegten Datenvolumens das voraussichtliche Volumen bis Monatsende per kB / MB o.ä. berechnen.

Woher soll ich wissen, welches Gerät ich nehmen soll?

Nach dem Motto "Fragen Sie 5 Personen, und Sie erhalten 5 verschiedene Antworten" gehen Sie am besten in einen Elektronikfachmarkt und sehen sich dort die Smartphones einmal an. Bitten Sie ggf. darum, dass Sie auch die Menüführung des Smartphones sehen dürfen. Fragen Sie auch einen Verkäufer, was die entspechenden Geräte können, und entscheiden Sie danach, welches auf Sie den besten Eindruck macht.

iPhone oder Android-Gerät?

Diese Frage können Sie sich nur selbst beantworten. Gehen Sie auch hier am besten in ein Geschäft und sehen Sie sich die Unterschiede an. Fragen Sie ggf. auch Freunde und Bekannte, was diese für ein Gerät haben, und nach welchen Vorlieben sie das Gerät gekauft haben.

Kann ich E-Mails mit einem Smartphone empfangen und senden?

Natürlich! Smartphones sind speziell auf Anwendungen ausgelegt, die das Internet betreffen. Sie können über die Clouddienste von Google (Android) und Apple (iPhone)  sogar ihre Kontakte und Kalendereinträge in die "Cloud" sichern und somit dann auch zuhause am PC bearbeiten.